Kontakt
 

Active Coating

active coating® - Ein frischer Wind kommt auf

Wie Ihr Fenster zum Staubsauger wird

Weniger Niesen, mehr Genießen – Active Coating® reinigt Ihre Raumluft nur mithilfe von Licht von Keimen, Feinstaub und Co.

Mit Active Coating® machen sich schädliche Partikel aus dem Staub:

  • Pollen, Bakterien und Keime lösen sich in Luft auf
  • Merklich weniger Allergene in der Luft
  • Reduktion schädlicher Feinstaub-Werte (PM 2,5 und PM 10)
  • Geruchsbelästigende Stoffe (etwa Zigarettenrauch) werden verringert

Alles klar, Herr Feinstaub Kommissar: Active Coating® ist geruchlos, farblos und effizient.

Das sind Ihre Vorteile:

  • Mehr Lebensqualität für Asthmatiker und Allergiker
  • Spürbar weniger Atembeschwerden
  • Garantierte Haltbarkeit bis zu 20 Jahre
  • Geringe Anschaffungskosten gegenüber wartungsintensiven Raumlüftungsanlagen
  • Keine farbliche Veränderung der Fenster
  • Keine Beeinträchtigung der Scheibenqualität und -klarheit
  • Problemlose und einfache Reinigung der Fenster
  • Funktioniert bei natürlichem und künstlichem Licht (ab 1000 lx)

Die Polle spielt (k)eine Rolle: Sowohl TÜV-Süd als auch das weltweit anerkannte Institut TROPOS bestätigen die Effektivität von Active Coating®. Auch Kommissarin Keimgärtner befindet: Active Coating® ist mehr als ein Staubfänger.

Alles sauber erfahren mit Active Coating®

Fein, aber nur ohne Staub: Unser Active Coating®-Verfahren fängt Keime, Pollen, Bakterien und Co. durch einen chemischen Prozess ganz einfach aus der Luft. Was Sie tun müssen? Sich informieren.

Was macht Active Coating®?

  • Pollen, Bakterien und Keime lösen sich in Luft auf
  • Merklich weniger Allergene in der Luft
  • schädliche Feinstaub-Werte (PM 2,5 und PM 10) werden reduziert
  • Verringerung von geruchsbelästigenden Stoffe (etwa Zigarettenrauch)

Die Luft ist rein: So funktioniert Active Coating®

Glasbeschichtung

Beim Active Coating® wird in einem Spezialverfahren das Glas zusätzlich beschichtet.

Die Active Coating®-Beschichtung zieht in einem chemischen Prozess mit Licht (= Photokatalyse) feinste Staubpartikel, Pollen und Keime an.Funktioniert bei natürlichem und künstlichem Licht (ab 1000 lx).

Active Coating

Sie lösen sich dann entweder gänzlich auf, werden an die Oberfläche gebunden oder verbinden sich zu größeren Teilen, sodass sie mühelos entfernt werden können.

Der Feinstaub Kommissar im Dienst: Die Active Coating®-Beschichtung unserer BAYERWALD®-Fenster zieht in einem chemischen Prozess mit Licht feinste Partikel aus der Luft. Diese Partikel werden an der Scheibe gebunden und können mittels einfacher Fensterreinigung problemlos entfernt werden. 

Damit lösen sich Atembeschwerden buchstäblich in Luft auf.

Ein echter Keimfresser: Die Messergebnisse von nanoenergy© haben ergeben, dass Active Coating® die Konzentration schädlicher Partikel in den Versuchsräumen von rund 100.000 Partikel/m3 auf unter 10.000 Partikel/m3 reduziert. Und das innerhalb von nur 90 Min.

Finden Sie Ihren Active Coating®-Händler

Sie wollen keine Pollen? Active Coating® von BAYERWALD© sorgt, ganz unbemerkt, für reine Raumluft. Dann heißt es: Endlich tief durchatmen!

Der nächste Händler ist ganz in Ihrer Nähe:

Ihre Wohnqualität hat noch Luft nach oben – das sind Ihre Vorteile:

  • Spürbar reinere Luft und weniger Atembeschwerden
  • Garantierte Haltbarkeit bis zu 20 Jahre
  • Keine farbliche Veränderung der Fenster
  • Keine Beeinträchtigung der Scheibenqualität und -klarheit
  • Geringe Anschaffungskosten gegenüber wartungsintensiven Raumlüftungsanlagen
  • Problemlose und einfache Reinigung der Fenster
  • Funktioniert bei natürlichem und künstlichem Licht (ab 1000 lx)

Unsichtbare Gefahr: Feinstaub, Pollen & Co.

Wenn es um Feinstaub, Pollen und Keime geht, sind ständiges Niesen und Atembeschwerden noch geringe Übel. Denn wer den Mikropartikeln dauernd ausgesetzt ist, setzt sich dem erhöhten Risiko von Folgeerkrankungen aus:

  • Entzündungen in Gefäßen
  • Husten, Bronchitis und Asthma
  • Thrombose
  • Herzinfarkt
  • Krebs

Unser Feinstaub Kommissar erklärt: Darum ist Feinstaub so schädlich 

Feinstaub und Ultrafeinstaub sowie Keime können, durch ihre geringe Größe von etwa einem Zehntausendstel-Millimeter, leicht in die oberen und unteren Atemwege bis in die Lunge und sogar in unser Gehirn gelangen. Dort lösen sie, bei hoher Belastung, Folgeerkrankungen aus; jährlich sterben bis zu 450.000 Menschen an den Auswirkungen von Feinstaub.

Staub zu Staub zu Staub zu Staub zu Staub?

In geschlossenen Räumen ist die Feinstaubbelastung bis um das fünffache höher als in der Außenluft. Auch die Pollenbelastungen steigt jedes Jahr – eine ungemeine gesundheitliche Belastung für Allergiker, aber auch für Babys, kleine Kinder und ältere Menschen.